Sprungziele
Seiteninhalt

Stadtradeln

Unter dem Motto „STADTRADELN – Radeln für ein gutes Klima“ nimmt Oranienbaum-Wörlitz zum zweiten Mal an der landesweiten Aktion teil. Egal ob Jung oder Alt, allein oder als Team gemeinsam radeln wir vom 10.08.2024 bis 31.08.2024 um die Wette. 

Motivieren Sie ihre Familie, Freunde, Kollegen, Klassenkameraden oder Lehrer zum Mitradeln. Jeder Kilometer, der innerhalb dieser 21 Tage mit dem Fahrrad, dem Pedelec oder dem E-Bike zurückgelegt wird, zählt.

Beim STADTRADELN geht es darum, ein Zeichen zu setzen für mehr Radförderung, Lebensqualität und Klimaschutz. Ganz nebenbei fördert es die eigene Gesundheit und macht Freude, seine Region noch einmal aus einem anderen Blickwinkel zu erleben und zu entdecken.

Ergebnis 2023 (26.08. - 15.09.2023)

STADTRADELN

Ansprechpartner
Stephanie Albrecht und Jan Wieczorek

Franzstraße 1
06785 Oranienbaum-Wörlitz

stadtradeln@oranienbaum-woerlitz.de
034904 3210 67
034904 3210 83



Spielregeln

  1. Was sind die Ziele beim Stadtradeln?
  2. Wer kann mitmachen?
  3. Wie kann ich mitmachen?
  4. Wie funktioniert das Kilometersammeln?
  5. Wer gewinnt beim Stadtradeln?
  6. Ich fahre kaum/ nur kurze Strecken Fahrrad, warum soll ich trotzdem mitmachen?
  7. Ich fahre schon jeden Tag Fahrrad, warum soll ich trotzdem mitmachen?
  8. Warum soll ich als Kommunalpolitiker mitmachen?

1. Was sind die Ziele beim Stadtradeln?

Privat und beruflich möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegen für mehr Radförderung, mehr Klimaschutz und mehr Lebensqualität in den Kommunen – und letztlich Spaß beim Fahrradfahren haben!

Zurück zur Übersicht


2. Wer kann mitmachen?

Alle, die in Oranienbaum-Wörlitz wohnen, arbeiten, vor Ort in einem Verein tätig sind oder eine Schule besuchen.

Natürlich können Rollstuhlfahrer die mit Rollstuhl zurückgelegten Fahrten und km beim STADTRADELN eintragen. Mit einem Handbike zurückgelegten Strecken zählen ebenfalls.

Zurück zur Übersicht


3. Wie kann ich mitmachen?

    • Unter stadtradeln.de/oranienbaum-woerlitz können sich alle Teilnehmenden registrieren, einem vorhandenen Team beitreten oder ein eigenes Team gründen. Eine Person, die ein Team neu gründet, ist automatisch Team-Captain.
    • „Teamlos“ radeln geht nicht, denn Klimaschutz und Radförderung sind Teamarbeit – aber schon zwei Personen sind ein Team! Alternativ kann dem „Offenen Team“ beigetreten werden. Wer am Ende der Kilometer-Nachtragefrist noch keine aktiven Teammitglieder gefunden hat (entscheidend sind km-Einträge), rutscht automatisch ins Offene Team der Stadt Oranienbaum-Wörlitz.
    • Zugelassen sind Fahrräder, Pedelecs oder E-Bikes.

Zurück zur Übersicht


4. Wie funktioniert das Kilometersammeln?

    • Jeder Kilometer, der während der dreiwöchigen Aktionszeit (10.08.2024 bis 30.08.2024) mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann online ins km-Buch eingetragen oder direkt über die STADTRADELN-App getrackt werden. Radelnde ohne Internetzugang können der lokalen STADTRADELN-Koordination wöchentlich die Radkilometer per Kilometer-Erfassungsbogen melden. (Rad)Wettkämpfe und Trainings auf stationären Fahrrädern sind beim STADTRADELN ausgeschlossen.
    • Wo die Radkilometer zurückgelegt werden, ist nicht relevant, denn Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder Landesgrenze.
    • Es können auch erradelte Kilometer für mehrere Radelnde im selben Account eingetragen werden (z. B. für Familien, Schulklassen etc.). WICHTIG: Die genaue Anzahl an Personen, für die Kilometer eingetragen werden, muss unter "Einstellungen" angegeben werden.
    • Die Kilometer von Fahrten mit Personenmitnahme im Lastenrad, Fahrradsitz oder Anhänger können sowohl bei der radelnden als auch bei der mitradelnden Person eingetragen werden.
    • Wie oft die Kilometer erfasst werden (einzeln, täglich oder jeweils zum Ende einer jeden STADTRADELN-Woche), liegt im Ermessen der Radelnden.
    • Bis einschließlich zum letzten der 21 STADTRADELN-Tage können Teams gegründet oder sich einem Team angeschlossen werden.
    • Für registrierte Teilnehmende gibt es nach dem Aktionszeitraum eine siebentägige Nachtragefrist. Nachträge der Kilometer sind ebenfalls möglich, solange sie innerhalb des 21-tägigen Aktionszeitraums erradelt wurden. Danach sind keine Einträge oder Änderungen mehr möglich!
    • Radelnde können Unterteams gründen (z. B. für jede Unternehmensabteilung oder Schulklasse) und innerhalb des Hauptteams (z. B. Unternehmen oder Schule) gegeneinander antreten. Die erradelten Kilometer zählen für das jeweilige Unterteam und das Hauptteam. Im eingeloggten Bereich lassen sich die Ergebnisse der Unterteams miteinander vergleichen. Im Gesamtwettbewerb treten die Hauptteams geschlossen auf, die Ergebnisse der Unterteams sind auf der Kommunenunterseite der Stadt Oranienbaum-Wörlitz nicht sichtbar.
    • Jede Person darf in einer Kommune nur einem Team angehören und somit auch nur einen Nutzeraccount haben. Beteiligen sich zwei Kommunen, in denen eine Person z. B. arbeitet und wohnt, kann sie für beide Kommunen Kilometer sammeln (dafür sind zwei unterschiedliche Registrierungen bzw. zwei Nutzeraccounts notwendig). Jeder Kilometer darf jedoch immer nur für jeweils eine Kommune eingetragen werden!
    • Eine Fahrt ist eine zurückgelegte Strecke, mit einem Start- und einem Zielort – unabhängig von eventuellen Zwischenstopps. Bei Rundtouren können Start und Ziel auch identisch sein.

Zurück zur Übersicht


5. Wer gewinnt beim Stadtradeln?

    • Das Klima-Bündnis prämiert in fünf Größenklassen die Kommunen mit den meisten Radkilometern (für Oranienbaum- Wörlitz die Kategorie unter 10.000 Einwohner), sowie die fahrradaktivsten Kommunalparlamente. In beiden Kategorien werden zudem die jeweils besten Newcomer-Kommunen je Größenklasse geehrt.
    • Die Kommunen- und Teamergebnisse werden unter stadtradeln.de/oranienbaum-woerlitz.veröffentlicht.

Zurück zur Übersicht


6. Ich fahre kaum/nur kurze Strecken Fahrrady warum soll ich trotzdem mitmachen?

Jeder Kilometer auf dem Rad ist nahezu zwangsläufig ein Beitrag zum Klimaschutz! Daher zählt jeder Radkilometer und alle Radelnden. Das STADTRADELN ist kein Wettkampf Einzelner, sondern ein gemeinschaftliches Projekt, bei dem alle so viel beitragen, wie sie können und möchten. Vielleicht fahren Sie ja so wenig Fahrrad, weil Sie mit den Bedingungen für Radfahrende nicht zufrieden sind: Verstärken Sie daher durch Ihre Teilnahme das Signal für mehr Radverkehrsförderung!

Zudem: Gerade die Kurzstrecken mit dem Auto haben es in sich – hier liegt ein enorm hohes Einsparpotenzial! Auf den ersten Kilometern verbraucht ein kalter Motor bis zu 30 Liter pro 100 Kilometer und der Motorverschleiß ist besonders hoch. Sie tun also auch etwas für die Langlebigkeit Ihres Autos, wenn Sie für Kurzstrecken umsteigen und sparen daneben noch mehr Geld sowie klimaschädliches CO!

Zurück zur Übersicht


7. Ich fahre schon jeden Tag Fahrrad, warum soll ich trotzdem mitmachen?

Mit Ihrer Teilnahme zeigen Sie auch den Verantwortlichen in Sachen Radverkehr, wie wichtig Ihnen Klimaschutz und Radverkehrsförderung sind. Je mehr Radelnde beim STADTRADELN mitmachen, umso deutlicher bzw. lauter wird dieses Signal! Den (politischen) Entscheidungsträger*innen wird bewusst(er), wie viele Fahrradfahrende es gibt und wie viele Wege mit dem Rad in der Kommune bereits zurückgelegt werden, sodass diesen Verkehrsteilnehmenden auch mehr Raum zugesprochen werden muss. 

Zurück zur Übersicht


8. Warum soll ich als Kommunalpolitiker mitmachen?

Nutzen Sie das STADTRADELN, um (mindestens) 21 Tage ganz bewusst die Lenkerperspektive einzunehmen und die Verkehrssituation für Radfahrende in Ihrer Kommune zu erfahren. Die wahren Expert*innen in Sachen Radverkehrspolitik sind all jene, die sich theoretisch wie praktisch mit der „Materie“ auseinandersetzen – schärfen Sie daher Ihre Sinne und das Bewusstsein zur Verbesserung der Radverkehrssituation.

Als Mitglied des Kommunalparlaments sollten Sie zudem Ihre Vorbildfunktion nicht unterschätzen resp. diese nutzen: Mit Ihrer Teilnahme zeigen Sie anderen, wie wichtig Ihnen Klimaschutz sowie eine nachhaltige Mobilität sind und verhelfen ganz nebenbei mit jedem zurückgelegten Radkilometer Ihrer Kommune zu einer guten Platzierung in der Gewinnkategorie Fahrradaktivstes Kommunalparlament.

Zurück zur Übersicht




Seite zurück Nach oben