Sprungziele
Seiteninhalt

Tourismusgesellschaft Wörlitz-Oranienbaum mbH

Förstergasse 26
Wörlitz
06785 Oranienbaum-Wörlitz

+49 34905 / 31009
+49 34905 / 31010
info@woerlitz-information.de
www.woerlitz-information.de

Nachricht schreiben Karte anzeigen Adresse exportieren

Herzlich Willkommen in Oranienbaum-Wörlitz

Weltkulturlandschaft entdecken, erleben, und genießen!

Zwischen Leipzig und Berlin, inmitten der Auenlandschaft des Biosphärenreservats Mittelelbe, liegt eine bezaubernde, in Mitteleuropa einzigartige Kulturlandschaft: das Gartenreich Dessau-Wörlitz. Zweifach ist die Region unter den Schutz der UNESCO gestellt – als Naturschutzgebiet (seit 1988) und als Weltkulturerbe (seit 2000).

Hunderttausende Gäste zieht es jedes Jahr nach Oranienbaum-Wörlitz.

Schon Johann Wolfgang von Goethe, für den allein acht Reisen nach Wörlitz überliefert sind, schwärmte einst: „Hier ists iezt unendlich schön“.

In Wörlitz entstand einst einer der frühesten und bedeutendsten Landschaftsgärten nach englischem Vorbild auf dem europäischen Festland. Das Wörlitzer Schloss, ein beschaulicher, aber höchst moderner Landsitz, geht auf die Bestrebungen eines innovativ gesinnten  Landesvaters und dessen Architekten, Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff zurück. Es gilt als Gründungsbau des Klassizismus in Deutschland.  Umso erstaunlicher scheint es, dass auch die ersten neugotischen Gebäude in Deutschland, wie das bezaubernde „Gotische Haus“, im Wörlitzer Park zu finden sind.

Diese „Landesverschönerung“ verdanken wir Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau (1740-1817). Er schuf ab 1764 auf kleinstem Raum seinen viel gerühmten Musterstaat der Aufklärung.

Bemerkenswert und in jedem Fall einen Besuch wert, ist das Barockensemble von Stadt, Schloss und Park Oranienbaum. Die niederländische Prinzessin Henriette-Catharina von Oranien-Nassau (1637-1708) ließ dieses architektonische Kleinod als Sommerresidenz von ihrem holländischen Baumeister Cornelis Ryckwaert errichten. Ihr Urenkel, besagter Fürst Franz, gestaltete Teile des Parks später in einen englisch-chinesischen Garten um – den ältesten erhaltenen seiner Art in Deutschland.

Neben Goltewitz und Kapen gehören auch das einstige Fischerdorf Vockerode und die idyllischen Dörfchen Griesen, Horstdorf, Riesigk, Gohrau, Rehsen, Kakau und Brandhorst zur Stadt – liebevoll restaurierte Fachwerkhäuschen und die Gartenreichkirchen lohnen einen Besuch.

Oranienbaum-Wörlitz bietet den perfekten Rahmen für Tagungen, Seminare, Familienfeiern, Hochzeiten und besondere Veranstaltungen. Alljährlich begeistert der Gartenreichsommer mit Theateraufführungen, Konzerten und außergewöhnlichen Gaumenfreuden. Im Rahmen von Führungen – zu Fuß, auf der Gondel, mit dem Fahrrad oder zu Pferde – lässt sich Ungewöhnliches entdecken.

Regionale und überregionale Rad- und Wanderwege, die Dessau-Wörlitzer Eisenbahn und die Flusslandschaft Mittelelbe laden ein, Oranienbaum-Wörlitz inmitten des Welterbe-Dreiecks Luther-Bauhaus-Gartenreich (www.luther-bauhaus-gartenreich.de) zu entdecken.

Lassen Sie sich verzaubern und genießen Sie ein Kleinod in der Mitte Deutschlands!

Seite zurück Nach oben