Sprungziele
Seiteninhalt

Wasserzweckverband bereitet Vorzugsvariante planerisch vor

Die Mitglieder der Verbandsversammlung des Wasserzweckverbands (WZV) Oranienbaum-Wörlitz-Vockerode haben darauf verzichtet, sich von Vertretern der aqua consult Ingenieur GmbH das für 2021 geplante Investitionsvorhaben umfassender vorstellen zu lassen. Zur Verschiebung des nicht öffentlichen Tagesordnungspunktes war es laut WZV-Geschäftsführerin Kerstin Reichert wegen der noch zu beachtenden Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie gekommen. Nun sollen die planerischen Vorbereitungen für die bevorzugte konkrete Umsetzungsvariante getroffen werden. Bei dem Vorhaben geht es um die Erneuerung von Anlagen in der biologischen Stufe des Klärwerks. Die Belüftung und die Gebläse sollen ersetzt werden. Ziel ist eine Verbesserung der Energieeffizienz. Möglicherweise lässt sich die Projekt-Vorstellung am 13. Juli nachholen. In der September-Sitzung der Verbandsversammlung könnte dann der Jahresabschluss für 2019 vorgestellt werden. Die Daten des vorigen Jahres befinden sich derzeit in der Prüfung.

Seite zurück Nach oben