Sprungziele
Seiteninhalt

Der Bauausschuss vom 6. November 2018 in Kurzfassung

Liefertermin für Haltestelle noch nicht bestätigt
Für die Anschaffung einer Bushaltestelle, die am Rotehof in Riesigk aufgestellt werden soll, ist der Auftrag ausgelöst worden. Allerdings kann die Lieferfrist bis zu drei Monate betragen. Der Verwaltung liegt noch kein bestätigter Liefertermin vor. Die Haltestelle, die sich in der Ortslage am Westende der Landesstraße 131 befindet, soll ein kleines Glashäuschen mit Trapez-Blechdach werden und ungefähr 2.000 Euro kosten. Dieser Betrag ist im ersten Nachtragsetat 2018 enthalten.

Positive Reaktionen auf Bebauungsplan „Ehemaliges Holzwerkgelände“
Jeweils einstimmig haben die Mitglieder des Bauausschusses sowohl den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Ehemaliges Holzwerkgelände“ als auch den städtebaulichen Vertrag mit dem Investor bestätigt. Ähnlich positiv hatte zuvor der Ortschaftsrat Oranienbaum reagiert.

Bauhof soll zwei Kommunalfahrzeuge erhalten
Für den Oranienbaum-Wörlitzer Bauhof sollen zwei Kommunalfahrzeuge angeschafft werden. Dabei handelt es sich um sogenannte Abroller. Der Verwaltung zufolge sind die Fahrzeuge vielseitig einsetzbar. Sie können zum Beispiel für Transporte und in der Grünflächenpflege eingesetzt werden. Auch lassen sich mit ihrer Hilfe Aufgaben des Winterdienstes erledigen. Da der Stadtrat aufgrund der finanziellen Größenordnung abschließend über die Investition entscheiden muss, sind noch keine Beträge und Anbieter bekannt geworden.

Totholz wird an knapp 200 Bäumen entfernt
Zur Erfüllung ihrer Verkehrssicherungspflicht muss die Stadt an ungefähr 200 Bäumen abgestorbene Bereiche entfernen. Diese Aufgabe ist nach nicht öffentlicher Beratung einem Unternehmen der Lutherstadt Wittenberg übertragen worden.

Beseitigung von Ölspuren geregelt
Der Rahmenvertrag mit der in der Lutherstadt Wittenberg ansässigen Firma Straßenservice stramark GmbH ist angepasst worden. Mit ihm wird die Beseitigung von Ölspuren geregelt. Im Rahmen ihrer Straßenreinigungspflicht ist die Stadt Oranienbaum-Wörlitz an den von der Landesstraßenbaubehörde ausgearbeiteten Rahmenvertrag gebunden.

Seite zurück Nach oben