Sprungziele
Seiteninhalt

Anhörungsverfahren Bauvorhaben "B 107 Ortsdurchfahrt Oranienbaum"

Anhörungsverfahren im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens für das Bauvorhaben »´"B 107 Ortsdurchfahrt Oranienbaum vom Netzknoten 4240 027, Straßen-km 0,018 bis Netzknoten 4240 027, Straßen-km 1,746" in der Stadt Oranienbaum-Wörlitz (Gemarkung Oranienbaum) im Landkreis Wittenberg


hier: erneute Auslegung aufgrund von Planänderungen – die erneute Auslegung erfolgt  pandemiebedingt nach den Vorschriften des Planungssicherstellungsgesetzes (PlanSiG)

Die Landesstraßenbaubehörde (LSBB), Regionalbereich Ost, hat im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland, Bundesstraßenverwaltung, beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt die Durchführung des Planfeststellungsverfahrens nach den Vorschriften des Bundesfernstraßengesetzes (FStrG) beantragt. 

Gemäß dem Gesetz zur Sicherstellung ordnungsgemäßer Planungs- und Genehmigungsverfahren während der COVID-19-Pandemie (Planungssicherstellungsgesetz – PlanSiG) vom 20. Mai 2020 (§ 2) wird die Veröffentlichung des Anhörungsverfahrens im Internet erfolgen.

Der Plan (Zeichnungen und Erläuterungen) kann in der Zeit

vom 08. März 2021 bis 07. April 2021

über die Internetseite des Landesverwaltungsamtes unter der Adresse https://lvwa.sachsen-anhalt.de/das-lvwa/wirtschaft-bauwesen-verkehr/planfeststellung/laufende-Verfahren eingesehen werden.

Gem. § 3 Abs. 2 PlanSiG liegt der Plan (Zeichnungen und Erläuterungen) zusätzlich in der Zeit

vom 08. März 2021 bis 07. April 2021

während der Dienststunden

Diensttag        9:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 18:00 Uhr

Mittwoch         9:00 – 12:00 Uhr

Donnerstag     9:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 16:00 Uhr

im    Rathaus Oranienbaum, Franzstraße 1, 06785 Oranienbaum-Wörlitz zur allgemeinen Einsichtnahme aus.

Da aufgrund der aktuellen Situation der COVID-19-Pandemie die Stadtverwaltung Zugangsbeschränkungen unterliegt, ist eine vorherige telefonische Terminvereinbarung unter folgenden Rufnummern erforderlich: 034904 403 - 60 oder 034904 403 - 65

Weiterhin bitte ich zu beachten, dass derzeit der Zugang zum Auslegungsort durch die Stadt Oranienbaum-Wörlitz nur eingeschränkt gewährleistet werden kann. Der Zutritt kann für die Dauer der Einsichtnahme jeweils auf eine Person bzw. maximal zwei Personen eines Hausstandes begrenzt werden. Ab dem ersten Tag der Auslegung werden die zur Einsicht auszulegenden Planunterlagen einschließlich der Änderungen zusätzlich auf der Internetseite des Landesverwaltungsamtes unter www.landesverwaltungsamt.sachsen-anhalt.de und auf der Internetseite der Stadt Oranienbaum-Wörlitz www.oranienbaum-woerlitz.de zugänglich gemacht.

Maßgeblich ist jedoch der Inhalt der zur Einsicht ausgelegten Unterlagen (§ 1 Abs. 1 Verwaltungsverfahrensgesetz des Landes Sachsen-Anhalt – VwVfG LSA i. V. m. § 27a Verwaltungsverfahrensgesetz – VwVfG).

Jeder, dessen Belange durch die Planänderungen und Planergänzungen erstmals oder stärker als bisher berührt ist, kann bis spätestens zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist, das ist bis zum 21. April 2021, bei der Anhörungsbehörde, dem

Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt,

Ernst-Kamieth-Straße 2, 06112 Halle (Saale)

oder bei der

Stadt Oranienbaum-Wörlitz

Franzstraße 1, 06785 Oranienbaum-Wörlitz

Einwendungen schriftlich oder zur Niederschrift erheben. Die Einwendung muss den geltend gemachten Belang und das Maß seiner Beeinträchtigung erkennen lassen.

Alles Weitere entnehmen Sie bitten dem Amtsblatt der Stadt Oranienbaum-Wörlitz, Ausgabe 11. Jahrgang Nr. 3 vom 03. März 2021.


Stadt Oranienbaum-Wörlitz, 02.03.2021

im Original gezeichnet

Bürgermeister Strömer


Seite zurück Nach oben