Sprungziele
Seiteninhalt

Tränke in Griesen wird entschlammt

Die TUG Tiefbau, Umwelt- und Gewässerpflege Oranienbaum GmbH ist gegenwärtig im Auftrag des Gewässerunterhaltungsverbandes "Mulde" mit der Entschlammung der Griesener Tränke befasst. Als die noch erforderliche naturschutzrechtliche Genehmigung vorlag, konnten die Arbeiten vor wenigen Tagen starten. Von dem Vorhaben sind beide Teile des Gewässers - die Tränke wird von der Landesstraße 133 durchschnitten - betroffen. Für die Entschlammung stellt die Kommune die Mehrkosten von ungefähr 25.000 Euro auf der Grundlage des Wassergesetzes zur Verfügung. Das Projekt ersetzt die im Jahr 2019 vorgesehene Renaturierung des Gewässers. Hierfür sollten ursprünglich Fördermittel in Anspruch genommen werden. Dies jedoch wäre mit einem großen zeitlichen Verzug und erheblichem Verwaltungsaufwand verbunden gewesen.  

Seite zurück Nach oben