Sprungziele
Seiteninhalt

Zweckverband im Jahr 2019 mit Überschuss von knapp 59.000 Euro

Die Wirtschaftsprüfer vom Büro Ebner und Stolz, das in Leipzig eine Niederlassung betreibt, haben dem Wasserzweckverband (WZV) Oranienbaum-Wörlitz-Vockerode auch für das Jahr 2019 ein solides Wirtschaften attestiert und der Geschäftsleitung eine ordnungsgemäße Betriebsführung bescheinigt.

Mit der Feststellung des Jahresabschlusses durch die Verbandsversammlung wurde nicht nur Geschäftsführerin Kerstin Reichert entlastet, sondern auch ein Überschuss von knapp 59.000 Euro bestätigt. Somit ist ein Puffer vorhanden, die für 2020 zu erwartenden Folgen der Corona-Krise abzudecken. Laut Reichert ging der positive Feststellungsvermerk des Rechnungsprüfungsamtes des Landkreises Wittenberg am 8. September 2020 beim WZV ein. Hartmut Pfleiderer, der seit 2015 für Ebner und Stolz die Zahlen unter die Lupe nimmt, schätzte ein, dass der Verband „mehr als solide aufgestellt“ und „für die Zukunft gut gerüstet“ sei. An seinem Beispiel zeige sich wieder, dass „auch kleinere Verbände ihre Existenzberechtigung“ besitzen.

Seite zurück Nach oben