Sprungziele
Seiteninhalt

Schilfinsel im Gohrauer Platzkolk bleibt erhalten

Mit Hilfe schwererer Technik ist von Mitarbeitern des Regiebetriebs Oanienbaum-Wörlitz der Platzkolk im Ortsteil Gohrau ausgebaggert worden. Eine Nachbearbeitung der Böschung und der Uferrandbereiche wird mit Beginn des Frühjahrs erfolgen.

Dafür ist eine Kontrolle der Randbereiche geplant. Dabei geht es zum einen um die Entsorgung möglicherweise noch vorhandener Reste von Schilf, das aus dem Platzkolk entnommen wurde. Zum anderen wird geprüft, ob das 2019 angesäte Gras aufgegangen ist. Aufgrund der starken Feuchtigkeit im Boden ist ein Befahren der Fläche aktuell nicht sinnvoll. Die während der Arbeiten freigelegte Schilfinsel soll nach Rücksprache mit der Naturschutzbehörde des Landkreises Wittenberg erhalten bleiben.

Der Platzkolk und die Lache sind zwei kleine Gewässer, die in Gohrau wichtig sind, um das anfallende Oberflächenwasser aufzunehmen. In der Vergangenheit hatten mehrere Einwohner des Ortsteils auf eine Entschlammung gedrängt und sich dazu auch an die Landesregierung in Magdeburg gewandt.

Seite zurück Nach oben